Unser Rudel besteht im Moment aus 6 Hunden.

Orelia vom Saargold

Orelia ist eine Tochter von Leon und wird unsere Stamm-Hündin werden. Orelia hat das Rudel fest im Griff. Es ist halt fast wie im richtigen Leben. 😉 Sie hat sich zu einer sehr selbstbewussten jungen Hündin entwickelt. Orelia hat mittlerweile ihre ersten Erfahrungen sammeln können bei ihren ersten Ausstellungen.

Bei der Ausstellung im August 2021 in Gelsenkirchen konnte Orelia bereits ihren ersten Titel ergattern:
Sie ist German Junior Winner 2021.

Bei Ihrer letzten Ausstellung bei der DKBS Speziale in Hamburg im April 2022, bei der sie das erste mal in der offenen Klasse gestartet ist, wurde sie erste! Über dieses „v1“ haben wir uns sehr gefreut. 🙂

Mal sehen, wo sie ihr Weg noch hinführt.

Orelia wurde in der Nachzuchtbeurteilung im Herbst 2021 in Viersen mit 56,5cm gemessen. Eigene Messungen mit einem professionellem Körmaß haben ergeben, dass sie so etwa 58,5 / 59cm groß ist. Sie wiegt etwa 22kg.

Mittlerweile hat Orelia seit dem Pfingsttreffen 2022 in Viersen die Zuchtzulassung. Nun geht es mit großen Schritten in Richtung erstem Wurf.

Darüber hinaus arbeiten wir auch mit Orelia daran, die BH-Prüfung (erfolgreich) abzulegen. Gerne natürlich schon in diesem Herbst, spätestens aber im kommenden Frühjahr.

Hier ist ihr Stammbaum zu finden.

Leon vom Saargold

Mit Leon fing eigentlich alles an. Er hat einen so tollen Charakter, so dass wir gleich „auf den Geschmack“ gekommen sind. Die ersten Ausstellungen haben uns dann bestätigt, und so haben wir im Prinzip das Abenteuer Zucht eigentlich mit ihm begonnen, indem wir ihn haben ankören und Deckrüde sein lassen.

Leon ist ein sehr arbeitsfreudiger, ausgeglichener Rüde. Er liebt den Hundesport, wobei wir uns mittlerweile auf RO (Rallye Obidience) konzentrieren. Leon hat bereits im zarten Alter von 15 Monaten und 5 Tagen erfolgreich die BH-Prüfung abgelegt.

Leon ist mit 62cm angekört und wiegt etwa 25kg.

Hier ist sein Stammbaum zu finden.

Mehr über Leon erfahren könnt Ihr auf seiner eigenen Website.

Omero vom Wildweibchenstein

Omero ist und bleibt irgendwie unser Jungspund. Er ist noch so ein richtiger Kindskopf, wobei er so langsam Anzeichen zeigt, erwachsener zu werden. Auch mit Omero mache ich derzeit RO. Bei seinem ersten Turnier erreichte er mit 86 Punkten ein „SG“. Darauf lässt sich aufbauen! Der aktuell größte Meilenstein – neben seiner ersten Wurf natürlich – war das Bestehen der BH-Prüfung Anfang Mai 2022.

Omero ist der triebigste und lebhafteste Hund im Rudel. Ständig muss er alles untersuchen, und muss auch immer nachsehen, wer wo was macht. Er könnte ja etwas verpassen… 😉

Auch Omero ist mittlerweile gekört. Er ist also – wie Leon – offiziell Deckrüde im DKBS. 🙂

Omero ist etwa 60cm groß und ist mit ca. 18,5 kg eher ein Leichtgewicht.

Hier ist sein Stammbaum zu finden.

Auch Omero hat seine eigene Website.

Camill des deux Diadèmes

Camill ist das neueste und jüngste Mitglied unseres Rudels. Sie ist – genauso wie Orelia – eine Tochter von Leon. Da wir so dermaßen von Leons positiven Eigenschaften überzeugt sind, ist auch Camill für uns ein Versprechen für die Zukunft. Wir sind sehr gespannt, wie sie sich entwickeln wird, und freuen uns sehr auf alles, was wir mit ihr machen und erleben dürfen. 🙂

Arko vom Goldlöckchen

Arko komplettiert unser Tervueren-Rudel. Arko ist auch ein Sohn von unserem Leon. Er gehört meiner Tochter Tabea und lebt natürlich auch bei ihr. Arko ist mehrmals in der Woche bei uns und tobt gemeinsam mit unseren anderen Tervueren durch den Garten. Ganz oft unternehmen wir auch gemeinsame Spaziergänge, was das Rudel immer toll findet. 🙂 Auch Arko wird in Zukunft – wenn er sich eignen sollte (wovon wir ausgehen ;-)) – Deckrüde sein dürfen.

Rosalie

Rosalie ist ein Golden Retriever-Labrador-Collie-Mix. Auch sie gehört zu unserem mittlerweile gar nicht mehr so kleinen Rudel. Tanja hat Rosalie mit in die Beziehung gebracht. Rosalie ist einfach ’nur“ Familien-Hund, und kuschelt – wie die anderen Hunde des Rudels auch – sehr gerne mit den Kindern auf dem Sofa. Sie ist bei Spaziergängen manchmal etwas genervt von den Tervueren, weil ihr da zum gleichberechtigten Spielen die Schnelligkeit und Wendigkeit der Belgier fehlt. Zudem spielen die Tervueren – allen voran die Jungs – gerne etwas robuster, was ihr nicht so behagt.

Finia

Finia ist die Oma im Rudel. Sie ist mittlerweile mehr als 14 Jahre alt und zum Glück immer noch recht fit. Zwar geht alles mittlerweile einen Schritt langsamer bei ihr, und sie hört auch nicht mehr richtig, aber alles in allem ist sie doch noch ein wichtiger Faktor im Rudel. Und wir denken, dass die jungen Hunde um sie herum sie auch noch etwas fit und auf Trab halten.